54678498832bf-Wohnort
Wir haben ein Windfeld mit 13 Windkraftanlagen(WKA) mit einer Gesamthöhe von 150m vor der Hütte. 2002 wurden die ersten 8 WKA gebaut.

Zu meinem Haus betrug der Abstand ca. 1.700m mit einem kleinen Wäldchen dazwischen. Bis dato hatte ich keine Probleme.

2009-2012 wurden dann 5 WKA zugebaut, sie stehen jetzt ca.1.300m und ohne Wald als Schutzstreifen zum Haus.

Seit ca.1 Jahr leide ich unter Kopfschmerzen, (also schon am frühen Morgen Kopfschmerzen) und zeitweise Tinitus. Ich habe einen Kalender geführt und die Tage mit Kopfschmerzen eingetragen. Aktuell (Oktober) sind keine Beschwerden. Habe das mal mit den Daten vom Wetterdienst abgeglichen die man hier kostenlos einsehen kann:

ftp://ftp-cdc.dwd.de/pub/CDC/observations_germany/climate/monthly/kl/historical/

http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop

Der August 2014 mit der größten Belastung war auch der Monat mit den höchsten Windspitzen.
Ab Mitte September war es sehr Windstill. Erwähnen möchte ich noch dass ich generell zu geringen Blutdruck habe. Ich werde diesen Sachverhalt weiter verfolgen und Dokumentieren.

Rainer Ebeling