Tod und Krankheit durch Windkraft

Tod und Krankheit durch Windkraft

Seit über 14 Jahren sind wir durch WKA belastet.

Die erste WKA (2000) steht sogar auf unserer Wiese. Wir haben den Planern geglaubt: Wirtschaftlichkeit, Anti-Atom-Strom, kein Schattenwurf, kein lästiger Lärm,....und die Pacht haben wir auch bekommen. Das zweite Angebot (viel mehr Geld) haben wir 3 Jahre später abgelehnt: Zu deutlich war die Erkenntnis: Keine Wirtschaftlichkeit (1000 VLh), kein Ersatz für herkömmliche Kraftwerke, teilweise Lärmbelästigung, Infraschall war zu diesem Zeitpunkt nicht einmal ein Thema (leider!)!

Bedauerlicherweise haben da erst unsere Nachbarn angefangen: nun haben wir 6 WKA auf der West(=Wetter)seite und die gesundheitlichen Einschränkungen haben in extremen Maß zugenommen.

Auch unsere Tiere (Kühe) hatten viele Tot- und Fehlgeburten. 2007 starben alleine 50% (!!!) der Kühe: Alle waren hochträchtig! Seit wir Ende 2013 zwei Enercon 101 in unserer Umgebung (alle WKA zwischen 380m und 1200m entfernt) haben, tragen 75% der Kühe schon gar nicht mehr. Das einzige Kälbchen, das wir haben ist unterernährt und wächst praktisch nicht mehr.

In unserer Familie (5 Personen) gibt es folgende Symptome:

Bluthochdruck (mehrfach in ärztlicher Behandlung), Herzrasen, Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen, plötzliches Nasenbluten, häufige Müdigkeit, Antriebslosigkeit, überempfindliches Hören, erhöhte Reizbarkeit, Gleichgewichtsprobleme,....).

Die Nachbarn, die hohe Pachten bekommen, spotten über psychische Probleme meinerseits und verbreiten dies in aller Öffentlichkeit. Aktuell wird das existenzielle Standbein vernichtet, indem vom lokalen Energieversorger keine Aufträge mehr an uns vergeben werden (wegen juristischem Vorgehen unsererseits), da dieser mit dem Windkraftbetreiber in einem Geschäftsmodell liiert ist. Der Windkraft-Betreiber betrügt schon seit Jahren Anleger mit überzogenen Versprechungen und das ganze Landratsamt wie das Regierungspräsidium verfallen seinen ideologischen Visionen. Entsprechend wurden auch die Bauanträge ohne ordentliche Überprüfung (keine Fauna-Flora-Prüfung, insbesondere keine Habitat-Prüfung (Rotmilan und Auerhuhn), manipulierte Schallprognosen, deutlich überschrittene Schattenwurfzeiten,...) schnell freigegeben.

Die aktuelle juristische Auseinandersetzung zieht sich immer weiter in die Länge, weil das Landratsamt an jeder Einwendung nichtige Inhalte fehlerhaft hervorhebt und bemängelt. Auffallend ist, dass insbesondere im Bereich TA-Lärm wohl nur Laienkenntnisse beim LRA bzw. LUBW vorhanden sind. Neueste Messtechniken sind diesen nicht aktuell geschulten Beamten überhaupt nicht bekannt!

In Baden-Württemberg ist es verheerend, wie massiv die Windkraft, ungeachtet deren absoluten Unwirtschaftlichkeit (Durchschnitt 1200 VLh pro Jahr), politisch gefördert wird. Die grüne-rote Landesregierung folgt hier nur einer Ideologie - nicht Netzsicherheit, Stabilität der Wirtschaft, CO2-Einsparung, Wohl der Bürger,... interessieren - es geht um reines Machtstreben (Kretschmann).

Schönste Naturlandschaften werden willkürlich zerstört!

Jahrhundertlange funktionierende Nachbarschaften werden durch überzogene Pachtverträge zerstört. Gemeinden streiten über Flächenausweisungen entlang den Grenzen an kleinen Berghügeln, Kleine Anleger verlieren ihr Geld wegen überzogenen Ertragsprognosen, Tiere verschwinden aus größeren Radien von WKA, Menschen und Tiere in der Umgebung werden krank oder sterben, Immobilien werden wertlos, die Oasen der Ruhe und Erholung werden dominiert durch Lärmmonster mit über 200 m Höhe, nicht einmal alle Bomben im zweiten Weltkrieg haben soviel Natur zerstört, wie der Bau der über 24.000 WKA in Deutschland. Und dies alles für ein bisschen Zappelstrom, der immer schwieriger eine Netzstabilität (sichere Grundversorgung) gewährleisten lässt. Deutschland macht sich in Europa lächerlich!

Wir haben zwei Stromnetze:

Einmal das bewährte sichere Netz mit konventionellen Erzeugern (Kernkraft, Kohle, Gas) und dann das teure Zappelnetz, (mit den "Erneuerbaren")das dem ersten stabilen Netz aufgezwängt wird und nur alle grünen Ideologen befriedigt! Nach dem Kosten-Energie-Äquivalenz-Gesetz sind WKA und Photovoltaikanlagen die ineffizientesten unzuverlässigsten Energielieferanten! Die CO2-Lüge nimmt kein Ende...


Wir suchen ein zweites Haus oder eine 5 Zimmer Wohnung, da die gesundheitlichen Beschwerden nicht mehr tragbar sind.

Unsere Gesundheit ist wichtiger als der starke Bund zur Heimat! Wir bedanken uns hiermit bei unseren geldgierigen und rücksichtslosen Nachbarn, der Nachbargemeinde, den Planern, dem Betreiber, dem Energieversorger, dem Landratsamt und Regierungspräsidium Freiburg, allen Behörden bis zu den Abgeordneten (besonders den grünen Wahnsinns-Ideologen) in Stuttgart für die Zerstörung unserer Gesundheit, Lebensgrundlage und unserer Heimat! Danke für die Vernichtung der idyllischen und artenreichen unberührten Waldgebiete durch Eure Industriemonster, die in keinster Weise einen sinnvollen Beitrag für unsere Gesellschaft erbringen, sondern nur den Geldbeutel von 3-4 Personen oder kleinen Gruppen füllen!

Ein Hof wird verlassen, der über viele Generationen gewachsen ist, viele Menschen haben hier Blut und Wasser geschwitzt mit ihrer Hände Arbeit um ihre Existenz über Generationen zu sichern und jetzt kommen ein paar dahergelaufene Ideologen daher und wollen mit über 200 m hohen Türmen, die fast keinen Strom erzeugen, die Welt retten. Wie dumm und geldgeil muss man sein, um nach so vielen Jahren der Erkenntnisse übers Internet sein Land dafür herzugeben....?

Konrad Saum