Der Schall aus Hessen

Der Schall aus Hessen

Als 2011 auf dem Binselberg in Hessen (ich wohne nebenan, auf bayerischem Gebiet) 2 effizientere Windkraftanlagen in Betrieb genommen wurden (es standen dort schon 2 alte, die man beibehalten hat), da bekam ich massive gesundheitliche Probleme. Nachts schien es, dass pulsierende Wellen über meinen Körper liefen (echt jetzt, das hört sich übel an, aber ich bin bereit, das zu beeiden, ich habe auch Tagebuch darüber geführt), es ging mir wie der einen Lehrerin, die man auf epaw.org sich ansehen kann: erst kann man eine Nacht nicht schlafen, dann 2, dann eine Woche usw., wenn ich nicht etwas technisches Improvisationtalent aufgebracht hätte, dann wäre ich mittlerweile ein Fall für die Psychiatrie.

Eine Maßnahme war z.B. die Verlagerung des Schlafraumes (hilft graduell), eine zweite die Abschirmung der Bettstatt (recht abenteuerlich und auch nicht ganz ungefährlich) (half auch etwas). Was soll ich sagen? Ich lebe noch, aber es ist alles sehr lästig und garantiert nicht das, was man sich unter modernem life-style vorstellt.

Ich hoffe auf verbesserte Meßmethoden und engagierte Aktivisten, die sich diesem Goldgräberfieber entgegenstellen. Mein Haus steht übrigens 12 km von den Windrädern entfernt!

CR