Woher kommen die Probleme?

Woher kommen die Probleme?

Durch welche Anlagen werden Sie gestört, z.B. WEA, LWP, Kühlaggregate o.a.:

So genau weiß ich es noch nicht, vielleicht durch Wärmepumpen und Heizungsanlagen, im Auto (BJ 2002) fühle ich es auf jeden Fall.
Melkpumpanlagen o.ä.

In welcher Entfernung zu Ihrer Wohnung / Ihrem Haus stehen die Anlagen?

Teilweise im Haus / im Keller

Seit wann sind Sie betroffen, z.B. Datum der Inbetriebnahme der Anlagen – Zuzug in die Region:

Ich denke, ich fühlte das (Anm. der Red.: gemeint ist die Auswirkung von Schall) schon sehr oft in meinem Leben, bin nur jetzt wegen eines Fernsehberichts darauf gestoßen, dass meine Symptome wohl damit zusammenhängen.

Welche Personen sind durch die z. Zt. installierten Anlagen betroffen, ggf. Auflistung:

1(m)

Wann sind erste Auffälligkeiten bzw. Störungen der Gesundheit aufgetreten, z.B. x Wochen, Monate, Jahre nach Inbetriebnahme:

Vor ungefähr 4 Monaten habe ich gemerkt, dass ich in einer Ferienwohnung starke Schlafstörungen und Gleichgewichtsprobleme bekam.
In anderen Fewos hatte ich ähnliche Probleme...

Welche Störungen? Bitte zählen Sie Ihre Beeinträchtigungen bzw. Ihre Krankheitssymptome auf, ggf. mit Chronologie:

Allgemeines Unwohlsein/Unruhe, Gedächtnisprobleme, Konzentrations- und Gleichgewichtsstörungen (Knie- und Rückenprobrobleme), Schlafprobleme,
Ohrgeräusche (Piepen/Tinnitus), u a

Haben Sie sich medizinische Hilfe gesucht:

Ja

.....Falls ja, bei welchen Fachrichtungen, Institutionen:

Bisher 1 Hausarzt und 1 HNO

.....Wurde Ihnen geholfen:

Bisher noch nicht wirklich

Werden Ihre Symptome von Ihren behandelnden Ärzten dokumentiert:

Nein

.....Falls nicht – Haben Sie Ihre Ärzte dazu aufgefordert:

Nein

Was belastet Sie/ worunter leiden Sie am meisten, wenn Sie an Ihre Situation denken:

Wenn ich mich nicht wohlfühle in meiner Haut und ich nicht schlafen kann

Flüchten Sie aus Ihrem Haus, falls ja, wie oft, wie lange:

Ich mache z.B. Spaziergänge.

Wohin flüchten Sie, z.B. in eine Zweitwohnung, Ferienwohnung, Wohnwagen, zu Freunden, mit dem Wohnmobil:

Zurzeit wohne ich ausschließlich in Ferienwohungen, habe keinen festen Wohnsitz. Und ja, ich habe schon mehrmals die Wohnung wechseln müssen,
weil die Belästigung leider unerträglich war.

Warum flüchten Sie, z.B. um zu schlafen, damit der Blutdruck sinkt, die Unruhe, der Schwindel vergehen etc.:

Um der Unruhe zu entkommen, um Schlafen zu können.

Gelingt es Ihnen sich zu erholen, falls ja unter welchen Umständen und nach welcher Erholungszeit fühlen Sie sich besser, bzw. verschwinden welche Symptome:

Schwer zu sagen...außerhalb von Wohngebieten habe ich den Eindruck, dass es besser wird. Eventuell ist´s im Ausland besser, wo nicht geheizt wird,
dazu habe ich aber noch keine Erfahrung.

Konnten Sie die zuständigen Genehmigungsbehörden oder die Betreiber der Anlage(n) auf das Problem aufmerksam machen und um Abhilfe bitten? Falls ja, wen:

Naja..bei den Vermietern stieß ich auf Unverständnis und die Aussage: das habe ich noch nie gehört.

Haben Sie Schallmessungen gemacht oder machen lassen, falls ja, mit welchem Ergebnis:

Nein

Haben Sie sich anwaltliche Hilfe gesucht:

Nein

Haben Sie Klage eingereicht:

Nein

Haben Sie daran gedacht, wegzuziehen?

ja

Gibt es Veröffentlichungen zu Ihrem Fall, falls ja bitte Links o.a:

Nein

Gibt es einen wichtigen Satz, den Sie anderen Betroffenen mitgeben oder eine besondere Erfahrung, die Sie teilen möchten?

Nicht in der Wut stecken bleiben. Versucht etwas zu ändern, aber lasst euch nicht die Lebensfreude nehmen.
Es gibt immer Wege und Möglichkeiten die aktuelle Situation zu verbessern.