Im Namen des Volkes sollen wir in einer Druckkammer (Infraschall) leben

Im Namen des Volkes sollen wir in einer Druckkammer (Infraschall) leben

Leben und Sterben im Ludwigslust-Parchim

Als wir 1995 uns unser neues Haus bauten, es im Monat Juni 1995 bezogen, ahnten wir nicht, dass wir Ende 1995 wieder aus dem Haus flüchten müssen, weil der Druck nicht auszuhalten war.

Vom naheliegen Heizkraftwerk werden über eine Lehm/Mergel/Wasserschicht Schwingungen (Infraschall) in unser Haus übertragen, weil im Heizkraftwerk die Brennerfundamente enorm vibrieren. Es wurde 1994/1995 ohne gültige Statik und mit einer Reihe baulicher Mängel hergestellt. Verantwortlich dafür ist der Landkreis Parchim (der Baudezernent wurde später Landrat!!), der das Heizkraftwerk ohne gültige Statik genehmigte, obwohl der Statiker eine Prüfstatik durch das Bauamt bzw. einen Prüfstatiker forderte.

Wir kämpften uns zivilrechtlich durch alle Instanzen. Im Namen des Volkes: Schwingungen entstehen im Heizkraftwerk, sie kommen in unserem Haus an, führen aber zu keinen gesundheitlichen Beeinträchtigungen!!!!! Unsere körperliche Unversehrtheit interessiert nicht, wenn es um Macht- und Machterhalt unserer Politiker geht. Da spielt sogar die unabhängige Gerichtsbarkeit mit, wenn der OLG-Richter sagte, er könne die Stadtwerke nicht verlieren lassen, dann würden sie Pleite gehen und Parchim brauche nun mal die Stadtwerke.

Keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen haben zur Folge, dass ich am 9. Januar 2015 meinen Mann beigesetzt habe, sein Magen konnte den 20 Jahre andauernden Stress, den Kampf mit den Behörden, den stundenweisen Aufenthalt in unserem Infraschall-Haus etc. nicht ab.

Das ist unsere Gesellschaft - nun muss ich die Ersatzmietwohnung nach 20 Jahren aufgeben, weil ich sie nicht mehr finanzieren kann. Entweder ich verrecke in meinem Haus (in der Druckkammer, dem Infraschall) oder flüchte ins Obdachlosenheim. Die Amtsärztin und der stell. Landrat helfen mir nicht, sehen sich nicht in der Verantwortung.

Mein Buch "Rechtssache Infraschall .." ISBN 978-3-942946-23-0 beschreibt ausführlich unseren zivilrechtlichen Gerichtskampf, die Schlampereien. Zu meiner Trauer zwingt man mir nun noch ein Verwaltungsverfahren auf. Recht haben und Recht bekommen sind ein ungleiches Paar Schuhe. Der Rechtsstaat Deutschland lässt grüßen.