Erlebnis der besonderen Art im Metallcontainer und mit Infraschall aus WKA

Höhe Holdorf (hinter Wildeshausen und vor Bramsche) auf der Autobahn A1 befindet sich eine WC-Anlage, bei der es sich um mehrere aneinander gebaute Metallcontainer handelt.
Sieben oder mehr Windräder stehen in unmittelbarer Nähe der Autobahn, also auch zu diesem WC-Platz .
Unmittelbar nach dem Betreten des (zudem ekelhaft versifften) Containers wurde mir extrem übel und es drehte sich alles. Vorher ging es mir gut.
Ich bin nur noch geflüchtet, auch von dem Halteplatz sofort weggefahren. Mir war noch eine ganze Weile hinterher vom Kreislauf her sehr mulmig.
Da die Türen zudem elektronisch per Knopfdruck betätigt werden, kann ich mir gut vorstellen, dass jemand mit Herzschrittmacher oder anderer Disposition dort ziemlich elendig umfallen oder sogar zu Tode kommen kann.
Mich erinnert diese Konstellation " umbauter metallischer Raum mit Beschallung durch Infraschall aus unmittelbarer Nähe" an das, was man mir zu militärischen Versuchen mit Infraschall erzählt hat.

Ich kann nur vor diesen Metallcontaineranlagen in der Nähe von WKA warnen!

Vermutlich gibt es noch mehr von diesen Anlagen auf den Autobahnen.

Mit Dank für diesen Erfahrungsbericht an SOS - Save Our Silence NRW